Übersicht

Ballaststoffe werden von Fitness Magazinen selten als wichtiger Nährstoff genannt. Stattdessen liest man immer wieder von guten Kohlenhydraten, Protein und gesunden Fetten.

Der Hype auf proteinreiche Nahrungsmittel stellt die Ballaststoffe in den Schatten. Dabei sind die Ballaststoffe für unsere Gesundheit mindestens genauso wichtig wie Proteine für den Muskelaufbau.

Ballaststoffe sind unverdauliche Füllstoffe wie Pflanzenfasern oder auch Samenhüllen welche besonders für unsere Verdauung einen guten Dienst leisten. Außerdem sorgen Ballaststoffe für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl.

Insgesamt kann eine ballaststoffreiche Ernährung also Magen-Darm-Erkrankungen (z. B. Verstopfung, Divertikulose,  Darmkrebs, Hämorrhoiden), Stoffwechselerkrankungen (z. B. Fettsucht, Diabetes) sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z. B. Arterienverkalkung,  Herzinfarkt, Bluthochdruck) vorbeugen.

Für Erwachsene wird eine Mindestaufnahmemenge von 30 Gramm Ballaststoffen pro Tag empfohlen. Das entspricht zum Beispiel in etwa 200 Gramm Kohl, 200 Gramm Möhren, 100 Gramm Roter Bete, 100 Gramm Hülsenfrüchten oder drei Scheiben Vollkornbrot.

Hanfmehl enthält 66 Gramm Ballaststoffe auf 100 Gramm Pulver

Bio Hanfmehl – 500 Gramm – DE-ÖKO-001

7,99 

  • GESCHROTETE HANFSAMEN
  • HOHER EIWEISSGEHALT
  • BALLASTSTOFFREICH
Weiterlesen

Entsprechend liegen 75 Prozent der Frauen (im Durchschnitt 25 Gramm Ballaststoffe pro Tag) und 68 Prozent der Männer (im Durchschnitt 23 Gramm Ballaststoffe pro Tag)in Deutschland unter dem pro Tag empfohlenen Aufnahmewert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.